Die beliebtesten Tanzfilme

Ungefähr einmal pro Jahrzehnt gibt es eine Welle von Tanzfilmen, die meistens von ein oder zwei erfolgreichen Titeln ausgelöst wird und für einige Jahre anhält, bis das Publikumsinteresse wieder nachlässt. Wir werfen nun einen Blick auf die beliebtesten Tanzfilme der letzten 60 Jahre.

1952 kam die Komödie “Singin’ in the Rain” mit Gene Kelly in die Kinos. Das Musical wurde ein großer Erfolg und gilt für viele Kritiker und Filmhistoriker als einer der besten Filme, die jemals gedreht wurden. Auch der 1961 erschienene “West Side Story” war bei Publikum und Kritikern gleichermaßen beliebt. Danach sollte es einige Zeit dauern, bis wieder ein erfolgreicher Tanzfilm in die Kinos kam: “Saturday Night Fever” (1977) erschien auf dem Höhepunkt der Discowelle und machte John Travolta zum Star. Der hauptsächlich aus Songs der Bee Gees bestehende Soundtrack gehört bis heute zu den meistverkauften Alben überhaupt.

Das erfolgreichste Jahrzehnt für Tanzfilme waren die 1980er: Der 1983 erschienene “Flashdance” mit Jennifer Beals in der Hauptrolle gehörte zu den meistbesuchten Filmen des Jahres. Auch der Soundtrack hielt sich lange in den Charts, und die Produzenten Don Simpson und Jerry Bruckheimer, deren Zusammenarbeit mit “Flashdance” begonnen hatte, brachten in den folgenden Jahren noch weitere Erfolgsfilme in die Kinos.

1984, weniger als ein Jahr nach “Flashdance”, erschien mit “Footloose” ein weiterer sehr erfolgreicher Film, in dem es ums Tanzen ging. 2011 wurde unter der Regie von Craig Brewer ein Remake davon gedreht. Der erfolgreichste Tanzfilm der 80er-Jahre war jedoch “Dirty Dancing” von 1987, ein nostalgischer Rückblick in die frühen 1960er mit Patrick Swayze und Jennifer Grey. Der Film erfreut sich anhaltender Beliebtheit und zog ein Musical, eine Fortsetzung und eine Fernsehserie nach sich. Auch von “Dirty Dancing” ist nun ein Remake in Arbeit.

Nachdem die 80er vorbei waren, hatte das Publikum erst einmal genug von solchen Filmen, wie eine ganze Reihe von Flops aus dieser Zeit zeigt. Relativ erfolgreich war immerhin noch “Strictly Ballroom” (1992), der Debütfilm des späteren “Moulin Rouge!”-Regisseurs Baz Luhrmann.

Im Jahr 2000 erhielt dann das britische Drama “Billy Elliot” gute Kritiken und mehrere Filmpreise. Auch “Save the Last Dance” (2001) mit Julia Stiles fand ein recht großes Publikum. Die Fortsetzung aus dem Jahr 2006 kam jedoch gar nicht erst in die Kinos, sondern wurde direkt für den DVD-Markt produziert. Der im selben Jahr herausgekommene “Step Up” dagegen wurde zu einem Überraschungserfolg: Für das Jahr 2012 wurde mit “Step Up 4Ever” bereits die dritte Fortsetzung angekündigt.

Ein Gedanke zu „Die beliebtesten Tanzfilme

  1. Marie78

    Auch wenn es kitschiger Film ist und viele über ihn nur müde lächeln, für mich ist und bleibt Dirty Dancing der beste Tanzfilm aller Zeiten. Mag aber auch daran liegen, dass ich noch etwas jünger bin und die Dance-Klassiker wie Saturday Night Fever zwar namentlich kenne, aber noch nicht gesehen habe. Für viele meiner Freunde gehört Dirty Dancing übrigens auch zum beliebtesten Tanzfilm aller Zeiten, ok sie sind genauso jung wie ich:)

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>